Kletter-Schlingen – Tipps zur Auswahl von Kletterschlingen

Bei Kletter Schlingen zählt die Qualität- Eine Rundschlinge oder auch eine Expressschlinge besteht aus einen vernähtem Band. Je nach Art der Sicherungsschlinge kann diese 8 – 26 Millimeter breit sein. Die Materialstärke beträgt bei einer Sicherungsschlinge etwa 2 bis 3 Millimeter.

Express Schlinge: Zentrales Sicherungselement beim Klettern Expressschlinge

expressschlinge kletternDie verschiedenen Kletter Schlingen haben unterschiedliche Zwecke. Die sollten Sie kennen, bevor Sie losziehen. Die Expressschlinge ist beim Klettern ein zentrales Sicherungselement. Zwei Karabiner werden dabei mit einer Schlinge verbunden. Das Ergebnis ist die Expressschlinge. In den Haken an der Wand wird ein Karabiner der Expressschlinge eingehakt, der andere klickt um das Seil. Durch einen Gummiring in der Expressschlinge kann sich der Karabiner nicht verdrehen.

Daisy Chain Kletterschlinge: Schlinge zum Selbstsichern

daisy chain kletterschlingeVor allem beim technischen Klettern ist eine Daisy Chain unverzichtbar. Eigentlich handelt es sich bei der Daisy Chain um eine Rundschlinge, doch diese wurde mehrmals vernäht. So bietet die Daisy Chain beim Klettern viele Optionen sich daran einzuhängen. Auch bei der Selbstsicherung leistet eine Daisy Chain sehr gute Dienste. Wichtig ist, dass eine Daisy Chain nicht zu lange ist. So sind 120 Zentimeter Gesamtlänge für eine Daisy Chain vollkommen ausreichend.

Kletter Rundschlinge: Einsatz beim Stand Bau

rundschlingen kletternDie Rundschlinge gehört zu den meist verkauftesten Kletter Schlingen. In unterschiedlichen Längen ist die Rundschlinge erhältlich. Zum Einsatz kommt die Rundschlingen, wenn Kletterer sich einen so genannten Stand bauen. Dabei werden zwei fixe Punkte wie Karabiner die in Haken befestigt sind, oder Gesteinsdurchbrüche („Sanduhren“) miteinander verbunden. Pro Fixpunkt ist eine Rundschlinge notwendig. Die Länge der Rundschlinge variiert, je nach Einsatzbereich und Können.

Kletter Sicherungsschlinge: Schlinge zum Abseilen

Ideal um sich selbst bei einem Stand im Vorstieg selbst zu sichern ist eine Sicherungsschlinge. Der erste Handgriff gilt deshalb, wenn man einen idealen Standplatz erreicht hat, der Selbstsicherung und diese erfolgt mit der Sicherungsschlinge. Die Sicherungsschlinge ist, im Gegensatz zur Rundschlinge, noch einmal vernäht. So entsteht an der Sicherungsschlinge eine weitere Schlaufe. Diese erst ermöglicht, dass Sie beim Abseilen Ihren Abseilachter oder anderes Gerät an der Sicherungsschlinge festmachen können.

Schreibe einen Kommentar