Scarpa – Feroce Kletterschuh Testbericht

Scarpa – Feroce Kletterschuh Scarpa ist durch sein revolutionäres X-Tension-System bereits mit anderen Schuhen berühmtheit erlangt. Der neuere, etwas schmälerer Leisten kombiniert beim Feroce die hohe Dynamik des Booster oder Mago mit der beispielsweise immer wieder hochgelobten Präzision des Spectro. Der Feroce ist die gelungene Fusion aus Sensibilität, Präzision und optimaler Passform im heutigen Highend-Kletterer-Bereich!

Dank der bombigen Passform sitzt der Schuh fest (wird mit drei gegenläufigen Velcro-Klettverschlüßen „geschnürt“), liegt angenehm eng an und ist dennoch erstaunlich bequem. Der starke Downturn, eine aggresiv ausgeprägte Zehenspitze und moderate Vorspannung machen direkt Lust auf die ersten „gemeinsamen“ Überhänge. Die vorgewölbte Vibram-Sohle stützt dabei jederzeit die Zehen und schafft erstaunliche Flexibilität beim „greifen“. Die Kraftübertragung ist ungewohnt hoch. Eine aufgearbeitete Gummileiste an der Ferse unterstützt jeden Hook, ähnlich wie ein Widerhaken. Angenehm fällt auch der hochgezogene Gummi auf, Toehooks (nähtefreie Zehenbox, daher kein reiben drücken) kleben daher förmlich an der Decke bzw. Wand.

Die Performance an kleinen Leisten und  Tritten ist hervorragend, die Sohle bohrt sich, dank der angenehm weichen Vibramsohle, nahezu in jeder noch so kleine Unebenheit. Gleiches gilt auch für das hooken mit der Ferse und Zehen. Der Schuh lässt sich präzise antreten und beweist hohe „Klebkraft“.
Egal ob in der neuen Poserroute der naheliegenden Kletterhalle, der staubigen Boulderecke oder an kniffligen Problemen auf grünen Wiesen – der Feroce beweist stets Höchstleistung, Flexibilität und Präzision. Der perfekte Schuh für anspruchsvolles Klettern.

Schreibe einen Kommentar