Outdoor Handy – Mobile Begleiter für härteste Bedingungen

Schutz Outdoor Handys durch robuste Konstruktion

Um den extremen Beanspruchungen zu widerstehen, muss insbesondere das Gehäuse sehr robust konstruiert sein um vor diesen speziellen  Einflüssen zu schützen. Durch den Einsatz von metallverstärkten Gehäusen und Gummidichtungen wird Robustheit und Wetterbeständigkeit erreicht und so die empfindliche Technik des Outdoor Handys geschützt. Temperaturunempfindlichkeit, Spritzwasserschutz und Stossfestigkeit sind dabei wichtige Vorraussetzungen. Um Kratzern beim härteren Einsatz zu vermeiden werden oftmals kratzfeste Kunststoffgehäuse und Displays eingesetzt.

Technische Vorraussetzungen

Um weltweit bei allen Outdoor Reisen einsetzbar zu sein, sollte das Outdoor Handy über Triband-Technik verfügen. Eine lange Akkulaufzeit ist für einen Einsatz im Gelände ebenfalls eine wichtige Vorraussetzung. Funktionen wie Kompass, Höhenmesser, Taschenlampe und Schrittzähler machen das Handy dann zum optimalen Begleiter im Gelände.

Einfache Bedienung des Handys beim Sport

Neben dem Gehäuse ist auch die Beschaffenheit und Größe der Bedienelemente zentral. Um das Outdoor Handy einfach mit Handschuhen oder unter extremen Bedingungen bedienen zu können, sollte Griffigkeit durch gummierte Oberflächen sichergestellt sein.

Outdoor Handy für Mountainbiken und Sport

Ob auf der Baustelle oder beim Outdoor Sport, die Mobiltelefone sind so für  Trekking,  Mountainbiken oder Klettern auch bei härtesten Bedingungen einsetzbar.

Weitere Infos zu Handy und Mobiltelefonen

Regelmäßige News zum Thema Handy & Mobilfunk findet man auf Handy-Blogger.net, hier ein Artikel auch zum Thema Outdoor-Handys.

Schreibe einen Kommentar